Faden- Schnitzeljagd

Eine etwas andere Schnitzeljagd

Ort: Wald
Material: Wollknäuel, Schere, Bäume/ Büsche, ein „Schatz“
Dauer: variiert je nach Anzahl und Schwierigkeit der Fäden
Anzahl LeiterInnen: mindestens einer
Anzahl TeilnehmerInnen: egal
 
 Vorbereitung: 

  • Der Schatz wird am Ziel versteckt.
  • Danach bereitet ihr von dort ab die Spuren vor. Dafür geht ihr GERADE vom Ziel in eine Richtung. Lauft solange, bis ihr zu einem Ast kommt, der zum gewünschten Ziel weist. Dort wird der erste Faden befestigt. Nun ist der Faden das „neue“ Ziel und das Spiel geht von vorne los.
  • Ihr lauft also wieder von dieser Stelle aus gerade weg, bis zu einem Ast oder einem Gegenstand, der in die Richtung zeigt, aus der ihr gekommen seid.
  • Dies wird so lange wiederholt, wie später die gewünschte Route lang sein soll.
  • Wichtig: Nur „nach“ einem Faden darf der Spurenleger die Richtung wechseln!

 
Durchführung: 

  • Die TeilnehmerInnen suchen den ersten Faden. Von diesem aus laufen sie GERADEAUS in die Richtung, die der entsprechende Ast vorgibt. So finden sie am Ende den gesuchten Schatz.

  
Variationen/Schwierigkeitsstufen:

  • Fäden leicht oder schwer verstecken
  • Farbe der Fäden ändern (ein roter Faden ist leicht zu finden, braun oder grün dagegen schwer)
  • Anzahl der Fäden ändern
  • Länge der Fäden ändern

  
Autorin: Rebekka Breimaier

Als Favorit speichern

Beitrag teilen

Beitrag herunterladen / drucken

Ähnliche Beiträge