Wasserkrug und Wasserglas

Diese Auswertungsmethode hilft am Ende einer Einheit, eine Rückmeldung von den Minis zu bekommen.

Diese Methode eignet sich für die Auswertung einer längeren Einheit oder einer gemeinsamen Freizeit. Die Gruppe sitzt im Kreis zusammen. In der Mitte steht ein mit Wasser gefüllter Krug, ein leeres Glas und ein leerer eine große Vase. Reihum gehen die Teilnehmer in die Mitte und füllen das Glas Wasser. Das Glas wird dabei soweit gefüllt, wie sie sinnbildlich „voll“ an Erfahrungen und neuen Erkenntnissen durch die gemeinsame Zeit sind. Das, was im Glas leer bleibt steht für das, was sie vermisst haben. Anschließend dürfen die Teilnehmer erklären, warum sie das Glas soweit gefüllt haben und es dann in die Vase ausleeren. Am Ende steht in der Mitte eine mit Wasser gefüllte Vase, die symbolisch ist für die neuen Erfahrungen und Erkenntnissen der Teilnehmenden.

Autorin: Kathrin Beerlage

Als Favorit speichern

Beitrag teilen

Beitrag herunterladen / drucken

Ähnliche Beiträge