Zettelspiel oder: Haus- und Hofspiel

Ein abwechslungsreiches Spiel, das eine ganze Gruppenstunde füllt.

Vorbereitung:

Dieses Spiel erfordert einiges an Vorbereitungszeit:

  • Bereitet eine beliebige Anzahl an Zetteln vor: auf der Vorderseite mit Nummern von 1 bis X und auf der Rückseite jedes Zettels einen anderen Begriff. Erstellt parallel dazu eine Tabelle, in der ihr notiert, welcher Begriff zu welcher Zahl gehört. 
  • Nun erstellt ihr einen Spielplan mit genauso vielen Feldern wie Zetteln. Auf jedes Feld des Spielplans schreibt ihr eine Zahl, die auf einem der Zettel steht.
  • Nun müsst ihr euch nur noch für jede Zahl eine Aufgabe überlegen. Diese Aufgaben können sehr unterschiedlich sein: je bunter die Fragen und Aufgaben sind, desto lustiger wird eure Gruppenstunde: von einer tagesaktuellen Frage bis hin zu Grimassen-Fotos ist alles möglich. 

Durchführung:

  • Zunächst teilt ihr eure Minigruppe in mindestens zwei verschiedene Gruppen auf, die gegeneinander spielen. Sinnvoll sind hier Gruppengrößen von maximal 5 Personen - die Gruppenanzahl ist hingegen beinahe unbegrenzt. 
  • Jede Gruppe kommt nacheinander zu euch, zur Spielleitung und würfelt. Ihre Aufgabe ist es nun, den Zettel mit der Zahl zu finden, auf der sie gelandet sind. 
  • Sobald sie den Zettel gefunden haben, kommt die komplette (!) Gruppe zu euch und nennt euch das Codewort auf der Rückseite der Zahl. Ist dieses korrekt, stellt ihr der Gruppe die dazugehörige Aufgabe. Wenn sie die Aufgabe korrekt beantwortet hat, dürfen sie noch einmal dürfen und weiter geht es. Ist die Aufgabe nicht erfüllt bzw. falsch beantwortet, dann muss die Gruppe ein Feld zurück und diese Zahl finden. 
  • Die Gruppe, die als erstes im Ziel ist, hat das Spiel gewonnen. 

Varianten: 

  • Wenn ihr sehr unterschiedliche Aufgaben und Fragen habt, dann vergebt jeder Aufgabe eigen Siegpunkte im Wert von 1 bis 5, die bei korrekter Antwort vergeben werden (oder eben nicht). Dann gilt: Je nachdem, wie gut die Aufgabe erfüllt wurde, werden alle oder teilweise Siegpunkte gutgeschrieben. Egal, ob die Aufgabe erfüllt wurde oder nicht, würfelt die Gruppe neu und kommt so auf ein neues Feld. 
    Das Spielfeld kann in diesem Fall im Kreis gehen und endlos gespielt werden bis zu einem vorher definierten Zeitpunkt, an dem die Siegpunkt ausgewertet werden. 

Tipps für die Aufgaben und Fragen: 

  • In vielen Gemeinden gibt es verschiedene Quiz-Spiele, sortiert die Fragen aus und nehmt die, die ihr für sinnvoll haltet!
  • Sammelt Fragen rund um eure Kirchengemeinde und den Minidienst. 
  • Mischt Wissensfragen mit sportlichen Herausforderungen und lustigen Aufgaben. 
  • Ihr könnt dieses Spiel auch thematisch zu einem bestimmten Inhalt machen: Wir spielen es beispielsweise gerne an den Werkstattwochenenden zum Thema "Rechte und Pflichten einer Gruppenleitung" - dann sind die Aufgaben verschiedene Fallbeispiele aus der Praxis, die die angehenden Oberminis und Gruppenleitungen lösen müssen.
    Ihr könnt beispielsweise ein Zettelspiel rund um das Thema "Weihrauch" machen - indem ihr Fragen sammelt (kleiner Tipp, da werdet ihr hier auf dem mini-square direkt fündig!), Übungen einbaut, verschiedene Weihrauchsorten zuordnen lasst und so weiter! 
  • Baut Joker ein, in denen die Gruppe auch mal schnell vorwärts kommt. 

Allgemeine Tipps zum Spiel: 

  • Stellt am Anfang die Regeln klar: Alle Zettel bleiben an Ort und Stelle!
  • Manche klugen Gruppen beginnen sich im Laufe des Spiels Listen zu schreiben, auf denen die Zahlen mit den Codewörtern notiert sind. Überlegt euch, ob ihr das zulassen wollt oder nicht. Aber wenn ihr es zulasst, lasst sie selbst auf die Idee kommen und gebt ihnen diesen Tipp nicht im Voraus! 
  • Die Zettel sollten nicht zu einfach - aber auch nicht zu schwer versteckt werden: Wenn man nach 20 Minuten seine Zahl nicht gefunden hat, macht das Spiel sehr schnell keinen Spaß mehr! 
  • Bonuspunkte zum Schluss: Lasst die Gruppen die Zettel einsammeln - jeder Zettel gibt einen Punkt (oder einen halben... es muss im Verhältnis passen). So habt ihr ganz schnell aufgeräumt und langsamere Gruppen haben am Schluss noch die Chance, aufzuholen. 
  • Dieses Spiel eignet sich super zu Beginn einer mehrtägigen Veranstaltung an einem neuen Ort: Nach dem Spiel haben deine Minis garantiert jeden Winkel des Hauses (und ggf. auch des Gartens) einmal gesehen! 

 

Autorin: Christina Reich, Ministrantenreferentin

Als Favorit speichern

Beitrag teilen

Beitrag herunterladen / drucken

Ähnliche Beiträge